Mit Michael Müller Reiseführern durch Europa

  • Anders reisen und dabei das Besondere entdecken
  • In Rezensionen

Heute hatte ich jede Menge Arbeit im Garten. Was so an einem Tag im Juni alles anfällt: Sträucher kürzen, Beete aufbereiten, Zierkies um den Teich verteilen, Rosentriebe auf Schädlinge kontrollieren, Raupen absammeln, Gemüsepflanzen im Hochbeet gießen, Rasen mähen ... dann kam der Postbote. Dabei war eine Lieferung des MM-Verlages. Danach musste der Garten warten. Bis nächsten Samstag. Dann habe ich die neuen MM-Reiseführer alle ausführlich durchgelesen. Was lernt man daraus? Fange keine Gartenarbeit an, wenn MMs geliefert werden. Das ist zu verlockend.

Dieter Katz "Ostseeküste – Schleswig-Holstein" (ISBN 978-3-96685-304-0 € 22,90)
Auf über 400 Kilometer Länge erstreckt sich die Ostseeküste Schleswig-Holsteins von Lübeck bis Flensburg. Steilküste und weite Strände wechseln sich ab. Dazwischen liegen viele Ostseebäder mit klangvollen Namen und langer Tradition, aber auch ruhige kleine Ortschaften. Wie eine Krone ragt die Sonneninsel Fehmarn aus dem blauen Meer, die auch als Dorado der Windsurfer gilt. Hinter dem Küstenstreifen breitet sich die Holsteinische Schweiz aus, eine sanft-hügelige, waldreiche Landschaft, die von zahllosen Seen überzogen ist.

 


Architektonisches Markenzeichen der Region sind die vielen Landgüter und Herrenhäuser, die fast wie Schlösser wirken. Nicht wegzudenken sind aber auch die zahlreichen reetgedeckten Bauernkaten, die den Dörfern eine ganz eigene Note verleihen. Dieter Katz entführt den Leser in abgelegene Dörfer und geschichtsträchtige Städte, präsentiert die schönsten Strände und beschreibt zahlreiche erlebnisreiche Radtouren und Wanderungen durch die Region.

 

Eberhard Fohrer "Oberitalien" (ISBN 978-3-95654-736-2 € 32,90)
Wenige Reiseziele bieten so viel Abwechslung wie die vielseitigen Landschaften zwischen den Hochalpen und dem Mittelmeer. Detailliert und unterhaltsam beschreibt Eberhard Fohrer den Weg vom ewigen Eis der Gletscher über das Wanderparadies Südtirol hinab in die riesige Schwemmlandebene des Po und weiter bis zu endlosen Meereslagunen und
stillen Pinienwäldern an der Mittelmeerküste. Auf schmalen, verwinkelten Straßen geht es hinauf in die abgelegenen Höhen der Alpen, zu kristallklaren Bergseen und gigantischen Felstürmen der Dolomiten und an die großen Badeseen wie Lago di Garda oder Lago Maggiore. Dazu werden Ihnen natürlich die Kulturstädte Venedig, Verona, Ravenna, Bologna und
Mailand, aber auch die kleinen, eher stillen Orte im Podelta vorgestellt. Den Rahmen bieten detaillierte Informationen zur grandiosen Natur sowie zu Kunst und Kultur Oberitaliens. Die Geschichten über Land und Leute sowie eine Fülle reisepraktischer Neuigkeiten - die günstigste Anreiseroute, die besten Unterkünfte, Restaurants und Tavernen - sind im Kompendium von Eberhard Fohrer vertreten.

 

Thomas Schröder "Liparische Inseln" (ISBN 978-3-96685-071-1 € 18,90)
Badefans und kulturgeschichtlich Interessierte mit einem Faible für Vorgeschichte und Antike werden auf den sieben Vulkaninselchen ebenso fündig wie wanderlustige Entdeckernaturen und Liebhaber der raffinierten mediterranen Küche. Lipari beeindruckt mit herrlichen Landschaftsbildern und einem regen Kleinstadtleben in der "Insel-Metropole" Lipari-Stadt. Stromboli lockt mit schwarzen Lavastränden und einem eindrucksvollen Naturschauspiel, das in Europa seinesgleichen sucht: Mehrmals pro Stunde kann man die Eruptionen des seit weit über 2.000 Jahren ununterbrochen tätigen Vulkans beobachten - vor allem in tiefschwarzer Nacht ein Erlebnis. Aber auch die anderen Inseln vor der Nordküste Siziliens sind einen Besuch wert, zum Beispiel Salina, das Wanderparadies mit üppiger Vegetation, oder Panarea mit seiner Traumbucht und Filicudi mit dem bronzezeitlichen Hüttendorf von Capo Graziano, einer der bedeutendsten Ausgrabungsstätten des Archipels.

 

Lore Marr-Bieger "Nordkroatien" (ISBN 978-3-96685-310-1 € 22,90)
Das Reisehandbuch von Lore Marr-Bieger führt den Leser durch den Norden Kroatiens: Entlang der Küste vom k.u.k.-Seebad Opatija über die Handelsmetropole Rijeka bis hinab zum Nationalpark Paklenica mit seinen imposanten Schluchten und Kletterwänden. Draußen in der Adria schimmern die großen bekannten Ferieninseln Cres und Lošinj, Rab, Krk und Pag, umringt von idyllischen kleinen Eilanden. Wer hierher reist, erlebt unberührte Natur mit einem türkisblauen Meer, das zum Baden, Schnorcheln und Tauchen einlädt. Das Hinterland bietet Naturfreunden die bis 1700 m hohen Küstengebirge und Naturparks, darunter den Nationalpark Plitvicer Seen mit seinen Wasserfällen. Wer die Kunst- und
Musikszene liebt, ist in Zagreb, der Hauptstadt Kroatiens angekommen - und darf sich in der Kaffeehauskultur verlieren ... Außerdem lohnen sich die von Flüssen eingebetteten und burgbewehrten Städte Sisak und Karlovac oder das bei Naivmalern bekannte Örtchen Hlebine. Überhaupt bietet Zentralkroatien eine Menge an Abwechslung: Neben großen Burganlagen, uralten Kirchen und weinbestückten Hügeln gibt es viele Thermen zum Kuren. Lore Marr-Bieger ist eine ausgewiesene Kennerin der Region, die sie seit mehr als 30 Jahren bereist. www.michael-mueller-verlag.de