Tschechien für zu Hause – Kur, Kultur und Kräuterlikör

  • Virtueller Kurztrip in die Region Karlsbad
  • In Reportagen

Ein Reiseziel in der Mitte Europas, vertraut und unbekannt zugleich, reich an Geschichte, Natur und Kreativgeist – willkommen in Tschechien.

Zu Prag gehört die Karlsbrücke genauso wie das Goldene Gässchen; abseits der Altstadt locken jedoch Kreativzentren, Theater und Conceptstores im Künstlerviertel Holešovice.

 

Die zweitgrößte Stadt Brno ist die Kapitale der Region Südmähren, in der sich Dank des milden Klimas das größte tschechische Weinbaugebiet befindet. Brno selbst ist heimliche Gastronomie-Hauptstadt und mit seiner Fülle an funktionalistischen Gebäuden ein Anziehungspunkt für Architekturfans. Die Villa Tugendhat ist eine von 14 tschechischen UNESCO Welterbestätten. In den Regionen prägen rund 2.000 Burgen und Schlösser die sprichwörtlich märchenhafte Landschaft – tatsächlich wurden zahlreiche Filme in Tschechien gedreht. Outdoor- und Natur-Begeisterte erkunden das Böhmische Paradies per Rad und beim Wandern, fahren im Winter Ski im Riesengebirge oder erkunden die vier Nationalparks.

 

 

Willkommen in Karlsbad! Auch wenn eine Städtereise nach Tschechien erst wieder in einigen Wochen möglich ist, können Fernwehgeplagte unser Nachbarland jetzt auch in Gedanken einen Besuch abstatten. Um Urlaubsfeeling nach Hause zu bringen, bietet sich eine virtuelle Reise in die tschechische Region Karlsbad an: Wer die Mischung aus Kur und Kultur liebt, ist in dieser bekannten böhmischen Region im Westen Tschechiens richtig aufgehoben. Und das Bäderdreieck freut sich bald wieder seine Gäste begrüßen zu können. Karlsbad, Marienbad und Franzensbad bereiten ab den Sommerferien auch spezielle Angebote für Familien mit Kindern vor: die Region wartet mit märchenhaften Schlössern, Burgen, entspannten Fahrradwegen und Bauernhöfen auf. Nun aber zunächst einige Tipps aus Karlsbad für eine Reise im Geiste und für die Sinne.
Karlsbad – Juwel des Bäderdreiecks
Eleganz, Kurkolonnaden, edle Kurhäuser und eine exklusive Lage inmitten eines bewaldeten Tals – das sind die Markenzeichen von Karlsbad (Karlovy Vary), der beliebtesten Stadt des weltberühmten Bäderdreiecks. Name und Tradition des Kurwesens im altehrwürdigen Karlsbad mit seinen 81 Thermalquellen gehen der Legende nach auf den im 14. Jahrhundert herrschenden Kaiser Karl IV. zurück, der hier bei einer Hirschjagd das wohltuende Heilwasser entdeckt haben soll. Seit dem 18. Jahrhundert boomt hier das Kurwesen, so waren schon berühmte Persönlichkeiten wie Johann Wolfgang von Goethe und Ludwig van Beethoven Kurgäste in dem charmanten Städtchen. Für einen Einstieg in die virtuelle Reise und einen ersten Überblick über die Kur-Region des weltberühmten Westböhmischen Bäderdreiecks Karlsbad, Marienbad und Franzensbad, lohnt sich die Dokumentation „Kur Royal: Das böhmische Bäderdreieck“ von Phoenix: www.youtube.com/watch?v=cIE4sNLFG4A
Offizielle Präsentation der Region: www.zivykraj.cz/de

 

Reisen für den Gaumen: Karlsbader Knödel und Kräuterschnaps
Karlsbader Knödel - Was gibt es Schöneres im Urlaub, als die regionale Küche auszuprobieren, neue Gerüche und Geschmäcker wahrzunehmen und mit vielen Rezeptinspirationen wieder nach Hause zu kommen? Auch wenn eine Reise nach Karlsbad aktuell nicht möglich ist, sollte sich ein jeder Hobbykoch die böhmische Küche auf den heimischen Teller zaubern und sich bei einem virtuellen Dinner mit Freunden ein Stück Urlaubsflair sichern. Die Küche der Karlsbader Region ist herzhaft, bodenständig und gewürzintensiv - häufig werden die deftigen Speisen mit Knoblauch, Kümmel, Liebstöckel oder Majoran abgeschmeckt. Hier ein Rezept aus dem Fremdenverkehrsbüro von CzechTourism Deutschland, nach der tschechischen Köchin Marie Janků-Sandtnerová (1885-1946), einer berühmten tschechische Autorin mehrerer Kochbücher.
Rezept für Karlsbader Knödel, Zutaten: 70 g Butter, Prise Salz, 6 Eigelbe, ½ l Milch, 560 g Mehl, 200 g Brötchen, 200 g Butter, 20 g geschmolzene Butter zum Einfetten der Stoffserviette. Zubereitung: Butter mit den Eigelben und Salz schaumig schlagen (Eiweiß vorerst zur Seite stellen). Mit einem Esslöffel nach und nach Milch und Mehl hinzufügen. Die Brötchen in kleine Würfel schneiden und kurz mit Butter gleichmäßig goldgelb anbraten. Inzwischen das Eiweiß steif schlagen. Die gerösteten Brotwürfel zu dem Teig hinzufügen und zum Schluss vorsichtig den Eischnee unterheben. Die Stoffserviette mit der zerlassenen Butter einpinseln, den Knödelteig hineingeben, zusammenrollen und mit einer Schnur die Enden fest zusammenbinden, damit ein kompakter Knödel entsteht. Anschließend etwa eine Stunde lang in Salzwasser kochen, nach der Hälfte der Zeit einmal vorsichtig wenden. Den gekochten Knödel mit einem Faden in Scheiben schneiden.

Mehr unter: www.czechspecials.cz/recepty/prilohy/ceske-knedliky?lang=de-de
Zu den Knödeln passt zum Beispiel eine Lendenbratensoße: www.czechspecials.cz/recepty/lendenbraten-auf-sahnesauce-(svickova). Als eine schmackhafte vegetarische Alternative bietet sich eine Pilzrahmsauce an. Bei einem virtuellen Abendessen darf eine süße Gaumenfreude zum Schluss nicht fehlen. Eine traditionelle und sehr beliebte Süßspeise aus Karlsbad sind die Karlsbader Oblaten. Ihre erste Zubereitung, die sich damals noch deutlich von der heutigen unterschied, geht auf die Zeit vor 1800 zurück. Die erste Bäckerei für die Oblaten entstand 1867, seither erfreuen sie sich großer Popularität und sind ein beliebtes Mitbringsel aus der Region. Die Karlsbader Oblaten können warm und kalt genossen werden und gibt es in verschiedenen Variationen etwa mit Schokoladen-, Haselnuss- und Vanillegeschmack.
www.czechtourism.com/de/g/karlovarske-oplatky Das opulente Mahl lässt sich am besten mit einem bekömmlichen Digestif ausklingen. Bei dem Karlsbader Menü darf natürlich ein Schnaps aus der Region nicht fehlen. Aus Karlsbad stammt der weltberühmte Likör Becherovka: Der Kräuterschnaps wird seit 1806 nach einem Familienrezept mit 36 Kräutern in dem Kurort hergestellt und rundet das tschechische Menü entweder pur oder als Cocktail ab. Beliebt ist das Mischgetränk „Beton“, mit BE-cherovka, TON-ic Water und etwas Zitronensaft.

www.czechtourism.com/de/g/becherovka

 

Handwerk aus Karlsbad: Böhmische Glaskunst
Um dem Abendmotto des virtuellen Dinners „Karlsbader Küche“ treu zu bleiben, können Ästheten mit dem stylischen Glas und Porzellan aus Böhmen ihre Speisen und Getränke anrichten. Bereits Goethe, der seinen 74. Geburtstag in der mittelalterlichen Stadt Loket verbrachte, bewunderte das feine Porzellan der Region. Kristallglas, Glas und Glasmacher aus Böhmen genießen innerhalb der Tschechischen Republik und weltweit ein hohes Ansehen. In Karlsbad befindet sich die berühmte Glashütte Moser mit Besucherzentrum und Museum. Die familiär geführte Glashütte mit einer über 160-jährigen Geschichte gehörte einst zu den Hoflieferanten für königliche Anwesen und führt bis heute die facettenreiche Tradition der Herstellung von kunstvollen Glaserzeugnissen fort. www.czechtourism.com/de/n/moser-glassworks

 

Reisen für die Augen: James Bond auf Kur in Karlsbad
Filmbegeisterte können Karlsbad virtuell besonders gut erleben, wenn sie auf der Spur internationaler Filmklassiker wandeln. Das Grandhotel Pupp, das auf eine über 300-jährige Geschichte zurückblickt, inspirierte immer wieder Regisseure, um in den prächtigen Räumlichkeiten zu drehen. Zu den wohl bekanntesten Produktionen zählen der Bond-Film „Casino-Royale“ (2006) mit Daniel Craig, in dem Cineasten nicht nur das Ambiente des Hotels, sondern auch die Stadt in gleich mehreren Szenen erleben können und „La Vie en Rose“ (2007), wo Edith Piaf, gespielt von Marion Cotillard, im Festsaal des Hotels singt. www.zemefilmu.cz/de/film-orte/69-karlsbad-grandhotel-pupp und zu „Casino Royale“ www.zemefilmu.cz/de/film-orte/10552-loket-nad-ohri

Reisen für die Ohren: Podcasts rund um Karlsbad
Alle, die eher aktive Entschleunigung und Entspannung suchen, sollten mit auf die akustische Reise nach Karlsbad gehen. Alexander Tauscher nimmt den Zuhörer mit zu den heilenden Heißwassern, die dort im Tal des Flusses Teplá seit undenklichen Zeiten sprudeln. Aber auch hochprozentiges Wasser kommt in dem Podcast nicht zu kurz: Ein Abstecher ins Becherovka-Museum darf beim Besuch von Karlsbad natürlich nicht fehlen. www.radioreise.de/2019/04/karlovy-vary-einer-der-schoensten-orte-tschechien.html Und wer noch mehr über die Region erfahren möchte, sollte nicht den Podcast von Tauscher zu Böhmen verpassen. In dieser Radioreise taucht er, nach einem kurzen Start in Prag, in den westlichen Teil von Tschechien ein und führt den Zuhörer u. a. zum Bäderdreieck Karlsbad, Marienbad und Franzensbad. www.radioreise.de/2019/01/bohmen-kurbader-promis-und-bier.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   www.visitczechrepublic.com