Romantik auf dem Rad

  • Von kurzen und längeren Fahrradtouren entlang der Romantischen Straße
  • In Reportagen

Ob mit eigener Muskelkraft oder mit elektrogetriebenem Pedelec, die Romantische Straße von Würzburg bis Füssen bietet auf ihren 500 Kilometern Gesamtlänge attraktive Fahrrad-Etappen für Aktiv-Urlauber, die Strecken suchen abseits der mittlerweile oft überfüllten Routen.

Entlang Deutschlands bekanntester und beliebtester Qualitätsferienstraße können zahlreiche reizvolle Ort, großartige, abwechslungsreiche Landschaften und reizvolle Sehenswürdigkeiten auf individuell und flexibel zusammenstellbaren Etappen erfahren werden. Von mittelalterlicher Städtebaukunst bis zu kulinarischen Genusserlebnissen können Radwanderer auf dem Radfernweg D9 naturnah und nachhaltig die schönsten Ecken in Franken, Baden, Württemberg, in Schwaben und Oberbayern entdecken.
Wer Zeit hat und sportlich ist, kann die rund 500 Kilometer des Radfernwegs D9 absolvieren, eine Strecke, die als leicht eingestuft ist und die parallel zur Romantischen Straße auf meist wenig befahrenen Nebenstrecken, Verbindungsstraßen und gut ausgebauten Waldwegen verläuft. Eine durchgängige Beschilderung gemäß den Richtlinien des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) ist selbstverständlich. Wer kürzere Etappen und Wochenendtrips bevorzugt, findet zahlreiche attraktive Teilabschnitte. Auch die Mountainbiker finden im südlichen Bereich der Romantischen Straße ihr Eldorado. Insgesamt ist der D9 Radfernweg für Genussfahrer ausgelegt, die Landschaften, Orte, ihre Einwohner und Sehenswürdigkeiten mit Muße kennen lernen wollen.
Eine Tour von Würzburg nach Weikersheim zum Beispiel im nördlichen Bereich der Romantischen Straße erfordert keine strammen, fernraderprobten Waden, denn es sind keine größeren Steigungen zu bewältigen. Auf einer Länge von 113 Kilometern erlebt man zunächst die Universitäts- und Kongressstadt Würzburg mit ihrer fürstbischöflichen Residenz, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und kann sich auf der Alten Mainbrücke mit einem Glas fränkischem Silvaner auf die Tour einstimmen. Über das romantische, mittelalterliche Wertheim am Zusammenfluss von Main und Tauber geht es weiter in die Fachwerkstadt  Tauberbischofsheim, die mit dem Kurmainzischen Schloss und dem neugotischen Rathaus samt Glockenspiel attraktive Sehenswürdigkeiten besitzt. Lauda-Königshofen ist eine charmante Weinstadt im Lieblichen Taubertal und Bad Mergentheim die ehemalige Residenzstadt der Hoch- und Deutschmeister des Deutschen Ordens, die sich auch als Gesundheits- und Wellness-Stadt einen guten Ruf erworben hat. Am Endpunkt dieser Route erreicht man Weikersheim, hier sollte man sich neben dem historischen Marktplatz mit dem Rokokobrunnen vor allem das prachtvolle Renaissanceschloss mit Park und Schlossgarten im Stile von Versailles ansehen. Darüber hinaus verfügt Weikersheim über ein gut ausgebautes Wander- und Radwegenetz.
Im mittleren Bereich der Romantischen Straße kann man zum Beispiel die 80 Kilometer lange Tour von Schillingsfürst zur Harburg wählen. Der Erholungsort Schillingsfürst im waldreichen Naturpark Frankenhöhe zieht die Besucher mit dem Barockschloss der Fürsten zu Hohenlohe-Schillingsfürst an und dem dazugehörenden Fürstlichen Jagdfalkenhof, der auch Greifvogel-Flugvorführungen anbietet. Feuchtwangen besitzt mit den Kreuzgangspielen eine der traditionsreichsten Festspielbühnen Deutschlands und mit dem Fränkischen Museum und dem Sängermuseum einzigartige Museumsschätze. Dinkelsbühl zu loben hieße Eulen nach Athen tragen, es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass die Stadt mit ihrem über 400 Jahre nahezu unverändert gebliebenen Erscheinungsbild zu den Perlen an der Romantischen Straße gehört. Die Marktgemeinde Wallerstein im Herzen des Rieses weist eine lange Geschichte als Residenz der Fürsten zu Oettingen-Wallerstein auf, der 65 Meter hohe „Wallersteiner Felsen“ in der Mitte des Ortes ermöglicht einen herrlichen Rundblick über das Ries. Nördlingen ist weltberühmt geworden durch seine Lage inmitten des Meteoritenkraters und besitzt mit der vollständig erhaltenen und begehbaren Stadtmauer ein einzigartiges Baudenkmal des Mittelalters. End- und einer der Höhepunkte dieser Tour ist Harburg im Tal der Wörnitz zwischen Schwäbischen und Fränkischen Jura. Hoch über der Stadt thront die imposante Harburg, eine der am besten erhaltenen Burgen Deutschlands.
Auch im südlichen Teil der Romantischen Straße gibt es vielfältige Möglichkeiten, Romantik mit dem Rad zu erfahren. Eine besonders schöne Tour führt über 75 Kilometer von Landsberg am Lech durch den Pfaffenwinkel bis nach Halblech. Nicht nur Orte wie Hohenfurch, Schongau, Peiting, Rottenbuch, Wildsteig, Steingaden und Halblech machen die Attraktivität dieser Tour aus, auch die geschichtsträchtige Region des Pfaffenwinkels mit ihren Spuren antiker Siedlungen, römischer Besiedlung und mittelalterlicher Feste bis hin zur Märchenwelt Ludwig II. lässt die Herzen hier höher schlagen.
Weitere Informationen zur Romantischen Straße, ihren Orten, Übernachtungsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten, gibt es unter www.romantischestrasse.de. Dort ist auch eine aktuelle Routenkarte und zur Vorbereitung einer Fahrradtour das „bikeline Radtourenbuch Romantische Straße - Von Würzburg nach Füssen“ (14,90 €) sowie weitere umfangreiche und detaillierte Besichtigungs- und Touren-Informationen bestellbar. Selbst komplette Reisepakete „Radeln und Wandern für Individualisten“ mit 3-, 5- und 7-Tages-Touren findet man dort. Auch die große Verlosungsaktion 70 Jahre Romantische Straße findet man auf der Webseite. Wer den Lösungsbegriff errät, kann attraktive Preise von Wochenend-Übernachtungen über Genusspakete bis zu Eintrittskarten, Gutscheinen und Reiseführern gewinnen.