Kanada steuert in 2024 auf neuen Höhepunkt der Aurora-Aktivität zu

  • Wissenschaftler erwarten bis 2026 perfekte Bedingungen zum Beobachten von Nordlichtern
  • In Reportagen

Aurora-Fans aufgepasst: Wissenschaftler rechnen laut jüngster Prognosen in diesem Jahr mit einem neuen Höhepunkt der atmosphärischen Sonnenaktivität – und damit mit außergewöhnlich ausgeprägten Nordlichtern!

Auf besonders gute Bedingungen dürfen Sternengucker in den nördlichen Regionen Kanadas hoffen. Zwischen 80 und 90 Prozent der zugänglichen Landmasse innerhalb des sogenannten nördlichen Polarlichtovals befindet sich in Kanada, einer jener Regionen rund um die geomagnetischen Pole der Erde, wo Nordlichter besonders hell und häufig auftreten.
Experten der amerikanischen Klimabehörde NOAA kommen in ihrem jüngsten Aurora-Update zu dem Schluss, dass die Sonnenaktivität in diesem Jahr schneller zunehmen und ein höheres Niveau erreichen wird als bislang geglaubt. Die aktualisierte Vorhersage geht davon aus, dass der derzeitige Sonnenzyklus bis Oktober 2024 seinen Höhepunkt erreichen wird und damit auch die Aktivität von Sonnenwinden und die von ihnen hervorgerufenen Nordlichtern. Bis 2026 sollen die perfekten Bedingungen für Nordlicht-Sichtungen anhalten. Die Nordlichter, auch Aurora Borealis oder Polarlichter genannt, gehören zu den populärsten Naturwundern der Erde. Die Show am Nachthimmel beginnt oft mit einem einzigen Lichtpunkt, der wächst, bis Schleier aus Grün und manchmal Lila, Blau und Rot in einem Kaleidoskop von Farben über den Himmel tanzen. Das Phänomen entsteht, wenn geladene Teilchen der Sonne mit dem Erdmagnetfeld wechselwirken. Zu erkennen sind die Nordlichter am besten, wenn der Himmel dunkel und klar ist, was in Kanada meist ab Mitte bis Ende August der Fall ist. Die Hauptsaison für Nordlichter in Kanada ist von Mitte November bis Anfang April, die beste Sicht hat man meist zwischen 22 Uhr und drei Uhr morgens. Dank seiner klaren Himmel, der extrem niedrigen Luftfeuchtigkeit und einer massiven Landbasis direkt unter dem Polarlichtoval gelten die Northwest Territories als das Zentrum des Nordlicht-Tourismus in Kanada. In und um die Hauptstadt Yellowknife können die magischen Erscheinungen an durchschnittlich 240 Tagen im Jahr gesehen werden, zahlreiche Anbieter stehen mit geführten Touren bereit:
Das Aurora Village liegt außerhalb von Yellowknife und verfügt über 21 traditionelle Tipis und diverse Aussichtspunkte an einem See. Besucher können den Himmel auf beheizten und drehbaren Sitzen im Freien beobachten und erhalten dabei einen 360-Grad-Blick. Eine indigene Perspektive auf Nordlichter erhalten Besucher bei BDene Adventures, wenn Stammesälteste über die Mythen und Legenden der Ureinwohner zu den Himmelserscheinungen berichten, dazu gibt es Trommelmusik und gegrillten Fisch über dem Feuer. Northstar Adventures macht sich mit Bussen auf Aurora-Jagd, um für Besucher die besten Aussichtspunkte rund um Yellowknife zu finden.
Das Yukon Territorium liegt ebenfalls innerhalb des Polarlichtovals. Epic North Tour Experiences in Whitehorse bietet geführte Nordlicht-Touren für Gruppen an.  Im Northern Lights Resort und Spa gibt es spezielle Chalets mit riesigen Glasfenstern, die einen freien Blick auf den Himmel erlauben.
Kanadas Eisbären-Hauptstadt Churchill an der Hudson Bay in Manitoba eignet sich für Fans von Wildtieren und Nordlichtern. Die meisten Eisbären gibt’s im Oktober und November zu sehen, dazu vereinzelt auch die Aurora Borealis. Der Höhepunkt der Himmelsaktivitäten ist im Februar und März. Perfekte Rückzugsorte zur Beobachtung sind Lodges wie jene von Churchill Wild oder Churchill Northern Studies Centre. Beheizte Kuppeln mit bester Sicht bietet Aurora Domes. Fünftägige Touren mit Nordlichtern sowie Winteraktivitäten wie Hundeschlittenfahrten oder Schneeschuhtouren hat Frontiers North im Programm.  
Der Norden von Alberta beheimatet die beiden größten Dark-Sky-Schutzgebiete der Welt, ideale Standorte für Aurora-Fans. Wood Buffalo ist Kanadas größter Nationalpark und das größte Sternenlichtreservat weltweit. Der Park liegt innerhalb des Polarlichtovals, beste Aussichtspunkte haben Campingfreunde schon im Spätsommer. Der Jasper Nationalpark in den Rocky Mountains gilt als zweitgrößtes Sternenlichtreservat der Welt, Nordlichter treten regelmäßig nachts auf. Jedes Jahr im Herbst findet in Jasper ein dreiwöchiges Dark-Sky-Festival statt, ein familienfreundliches Fest mit geführten Nachtwanderungen, Astro-Shows, einem Planetarium und populärwissenschaftlichen Vorträgen. In Albertas Hauptstadt Edmonton hat die lokale Universität die kostenlose Webseite Aurora Watch eingerichtet, auf der Besucher die geomagnetische Aktivität in der Region verfolgen und sich auf mögliche Nächte mit Polarlichtern vorbereiten können. https://travel.destinationcanada.com/de-de