Nachhaltige Waldnutzung

  • Im Westend Verlag ist ein wichtiges Buch zur Zukunft der Wälder erschienen
  • In Rezensionen

Ferdinand Castell und Otto Castell-Rüdenhausenhaben mit "Der Wald für unsere Enkel - Natur gestalteten - Zukunft erhalten" (978-3-86489-376-6 € 34,-) ein sehr persönliches Buch vorgelegt, das allerdings weit über eine Familiengeschichte hinausreicht und ein Model entwirft, wie sich die Forstwirtschaft zu einer nachhaltigen, zukunftsfähigen, ökologischen Waldnutzung entwickeln kann, die mit ihrem ganzheitlichen Ansatz Natur, Mensch und Ökonomie verbindet.

Der Wald sichert unsere Zukunft, aber der Wald ist in Gefahr. Dabei sind Wald und Forstwirtschaft essentiell, um den fortschreitenden Klimawandel aufzuhalten. Den Wald als Sauerstofflieferanten zu stärken und das Holz der geschlagenen Bäume als langfristigen CO2-Binder zu produzieren, ist der entscheidende Schritt über die vorherrschende nostalgische Sichtweise hinaus, Wälder als Naturschutzgebiete sich selbst zu überlassen.

 

Die Fürsten Castell haben schon früh erkannt, dass Ökologie und Ökonomie in einem nachhaltigen und ganzheitlichen Konzept der Waldbewirtschaftung kein Widerspruch sind. Im Gegenteil: Holz ist ein nachhaltiger Rohstoff, der keine auf schnelle Rendite ausgerichtete Wirtschaftsweise verträgt. Und Holz ist das Baumaterial der Zukunft. Denn nur wenn CO2 im Holz gespeichert wird, entfaltet sich sein ganzes Potential für diesen Planeten. Ihre Philosophie lautet: „Wir denken in Generationen, nicht in Quartalen“. Ein persönliches Buch voller Hoffnung und Zuversicht, das sich an die Waldwirtschaft aber auch an uns alle richtet – weil wir den Wald für die Zukunft der nachfolgenden Generationen brauchen. www.westendverlag.de