Ein Leben für den Champagner

  • Eine Biographie zu Madame Cliquot in der Edition W erschienen
  • In Rezensionen

Nicole Cliquot war im Frankreich des 18. Jahrhunderts nicht nur eine große Persönlichkeit, sondern auch eine erfolgreiche Unternehmerin, die ein Champagnerhaus aufbaute, das bis heute Bestand hat.

Über Unternehmerinnen im Frankreich des 18. Jahrhunderts weiß man nicht viel. Der Roman „Die Unbeirrbare - Das abenteuerliche Leben der Mme Cliquot“ (978-3-949671-05-0 €22,-) von Marie-Louise Wolff erzählt die Geschichte einer Frau im Frankreich jener Zeit in einer Ära politischer Umstürze, in der Frauen weitgehend rechtlos und im öffentlichen Leben unsichtbar waren. In dieser Atmosphäre wächst Nicole Clicquot-Ponsardin auf. Sie trotzt allen Schlägen des Schicksals, setzt zweimal alles aufs Spiel und errichtet mit ihrer Beharrlichkeit und Kraft ein Unternehmen, das bis heute existiert und unter dem Namen Veuve Cliquot floriert.

 


1777 wird Barbie-Nicole Ponsardin als Tochter eines stadtbekannten Textilunternehmers in Reims geboren. 1798 heiratet sie mitten in der Französischen Revolution Francois Clicquot, einen Weinhändler, der wenige Jahre später stirbt. Einfühlsam und spannend erzählt Marie-Luise Wolff von dem atemberaubenden Aufbau eines noch heute berühmten und erfolgreichen Champagnerhauses durch die junge, unerfahrene Witwe Clicquot, die alles riskiert und schließlich gewinnt. Ein eindrückliches Porträt, das Weltgeschichte auf bewegende und faszinierende Weise lebendig werden lässt. Marie-Luise Wolff, selbst erfolgreiche Unternehmerin, ist ein spannender historischer Roman gelungen – eine Hommage an eine Frau, die vor mehr als 200 Jahren mutig ihren eigenen Weg zu einem selbstbestimmten Leben beschritten hat. Marie-Luise Wolff: „Nicole Clicquot-Ponsardin kann mit recht als eine der ersten Frauen bezeichnet werden, die ein weltumspannendes Unternehmen aufgebaut hat. Mit Mut, gegen viele Widerstände und vor allem gegen den paternalistischen und machiavellistischen Zeitgeist.“ Diese Biographie in Romanform ist mehr als eine Beschreibung eines Lebenswerkes, sie ist zugleich eine Studie des Wein- und Sekthandels und der gesellschaftlichen Entwicklungen einer Zeit, die Frauen wie Madame Cliquot mit großer Kraft geprägt haben. Ein äußerst lesenswertes Buch, einfühlsam und sprachlich auf höchstem Niveau erzählt. www.edition-w.de