Wo die Mondscheinsonate entstand

  • Ludwig van Beethoven im Schloss Dolná Krupá
  • In News

Sie zählt zu den bekanntesten Werken des großen Komponisten, dessen 250. Geburtstag im Jahr 2020 überall gefeiert wird: die "Mondscheinsonate" hat wohl jeder schon einmal gehört.

In der Westslowakei, im kleinen Ort Dolná Krupá, rund zwölf Kilometer von der hübschen Stadt Trnava entfernt, steht ein klassizistisches Schloss, das Adelssitz der ungarischen Grafenfamilie Brunsvik war.  In den Jahren 1800, 1801 und 1806 war Beethoven hier zu Gast, unterrichtete die Töchter des Hauses Therese und Josephine und lernte dort deren Kusine Gräfin Giuletta Guicciardi kennen, in die er sich unsterblich verliebt haben soll. In dem kleinen Gartenhäusschen des Schlosses, in dem ein Musik-Museum untergebracht ist, soll er auch große Teile der Mondscheinsonate komponiert haben. Auch der große Park, im englischen Landschaftspark-Stil angelegt, strahlt einen besonderen Zauber aus.

 

Das Schloss und der Park können besichtigt werden. Damit trägt man ein wenig bei zum Erhalt eines bedeutenden Kulturdenkmals, das an einigen Stellen einer notwendigen Renovierung bedarf. www.vitajtevtrnave.sk 

www.bthvn2020.de