Ungarn entwickelte sich zum Trendziel in Europa

  • Ungarn mit stetig steigenden Touristenankünfte
  • In News

Im Jahre 2019 konnte das vielfältige Reiseland rund 13 Millionen Besucher begrüßen, was einem Plus von 2% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Dabei erfreut sich nicht nur die pulsierende Metropole Budapest wachsender Beliebtheit, auch die ländlichen Gebiete werden von immer mehr Gästen entdeckt. Um die positive Entwicklung des Incoming-Tourismus weiter zu forcieren, wurde 2018 die Marke „WOW Hungary“ ins Leben gerufen, die für „Ungarn, die Quelle der Wunder“
steht. Im neuen Slogan finden sich das heilende Wasser, die Thermalbäder, der Tokajer Wein, die Csikos und die Puszta als wichtige Markenbotschafter des Landes wieder. Im selben Jahr stellte das Ungarische Tourismusamt auch die Marke „Spice of Europe“ vor, mit der seitdem die Hauptstadt Budapest und ihre Umgebung promotet werden.
„Als Ungarisches Tourismusamt möchten wir die Leidenschaft für unsere Heimat, die in uns allen brennt, mit der Welt teilen und zeigen, wie großartig eine Reise nach Ungarn ist. Egal, ob geschäftlich oder privat, ob für eine Konferenz oder ein Partywochenende, ob für Sightseeing oder einen Wellnessurlaub – Ungarn eignet sich einfach für jeden Urlaubsgeschmack“, erklärt Kinga Farkas, Repräsentantin Deutschland und Österreich beim Ungarischen Tourismusamt.

 


Deutschland ist weiterhin der wichtigste Quellmarkt Ungarns. Dies zeigt sich darin, dass die meisten Gäste auch im Jahr 2019 aus Deutschland gekommen sind: 624.000 deutsche Touristen haben mit mehr als zwei Millionen Übernachtungen zu dem registrierten Touristenverkehr der gewerblichen Beherbergungsbetriebe beigetragen.
Budapest ist eine der sehenswertesten Städte in Europa mit wunderbarer Architektur und einer kreativen und hippen Szene. Auch außerhalb von Budapest gibt es in Ungarn schöne Urlaubsziele, die es zu erkunden gibt. Zum Beispiel Balaton, der Plattensee, welcher mit knapp 595 Quadratkilometern der größte Binnensee und der bedeutendste Steppensee Mitteleuropas ist. Der See ist nicht nur in den Sommermonaten ein beliebtes Ziel in Westungarn. Die Region rund um den Balaton lockt mit kulinarischen Genüssen, viel Weinanbau Gebieten, Natur und weiteren schönen Ausflugszielen. Auch die zweitgrößte Stadt Ungarns, Debrecen, ist als Universitätsstadt mit einem großem an kulturellen Veranstaltungen einen Besuch wert. Nur ca. 35 Kilometer von Debrecen entfernt liegt Hortobágy, ein kleiner Ort der vor allem für seinen Nationalpark bekannt ist. Der Binnenstaat Ungarn grenzt an sieben weitere Länder: Im Nordwesten an Österreich, im Norden an die Slovakei, im Nordosten an die Ukraine, im Südosten an Rumänien, im Süden an Serbien und im Südwesten an Kroatien und Slovenien. Ungarn freut sich bereits jetzt, bald wieder als Gäste begrüßen zu dürfen. Grenzöffnungen sind derzeit für Mitte Juni 2020 geplant. Es werden sorgfältige Maßnahmen zur Vorbereitung gegen COVID-19 getroffen. Neben allen Maßnahmen, die die Gesundheit der Reisenden gewährleisten sollen, haben natürlich Wohlbefinden und Urlaubsgefühl hohe Priorität. Weitere Informationen dazu unter www.abouthungary.hu/
Mit #Iwillbeback bekommt man schon Lust auf Ungarn. Mit diesem You Tube Video können Sie sich bereits nach Ungarn träumen: www.youtube.com/watch?v=UbUGS2D4T8Y&feature=youtu.be